Zwei Erlanger Beiträge in der Februar-Ausgabe von Nature Physics

In der hoch angesehenen Fachzeitschrift Nature Physics finden sich in der Februarausgabe 2 Arbeiten von Arbeitsgruppen am Departments Physik. Dies ist insofern außergewöhnlich, als Beiträge als „Letter“ nur äußerst selten bei der renommierten Zeitschrift zum Zuge kommen (in der besagten Ausgabe insgesamt 6). Über den Beitrag „Quantum imaging with incoherently scattered light from a free-electron laser“ aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Joachim von Zanthier wurde bereits im November nach dessen Online Veröffentlichung berichtet. Die Arbeiten von Prof. Dr. Peter Hommelhoff, „Inelastic ponderomotive scattering of electrons at a high-intensity optical travelling wave in vacuum“ befassen sich damit, zeitliche Kontrolle  auf frei bewegliche Teilchen (z.B. Elektronen) mit kohärentem (Laser) Licht auszuüben. Dies beruht auf dem Kapitza–Dirac Effekt, der bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts theoretisch beschrieben und mit verschiedenen Teilchen in transversaler Geometrie bereits demonstriert wurde. Dies kann ausgenutzt werden, um Teilchen mit Licht (als klassische ponderomotive Beschleunigung an einer „kopropagierenden stehenden“ Welle) effizient zu beschleunigen.