Navigation

Regionalwettbewerb des German Young Physicists‘ Tournament am 18.01.2020 in Erlangen

Der Regionalwettbewerb des German Young Physicists‘ Tournament (GYPT) wird am Samstag, 18.01.2020, an der FAU in Erlangen ausgetragen.

Leonie Albig und Miriam Wörlein haben in einem Forschungscamp des Erlanger SchülerForschungsZentrums (www.esfz.nat.fau.de) an ihrem GYPT-Problem geforscht: Sie haben aus einem Nitinoldraht, einem „Draht mit Gedächtnis“ ein Modellauto gebaut und dieses mithilfe eines cleveren Antriebsmechanismus zum Fahren gebracht.

Bei dem jährlich stattfindenden Physik-Wettbewerb GYPT müssen Schülerinnen und Schüler offene physikalische Fragestellungen kreativ bearbeiten. Dazu führen sie im Vorfeld des Wettbewerbes Experimente durch oder entwickeln Theorien, die dann beim Wettbewerb vorgestellt werden und gegen die Kritik anderer Teilnehmer verteidigt werden müssen. Bei den diesjährigen Aufgaben haben die Schülerinnen und Schüler beispielsweise eine Sanduhr aus Wasser gebaut und untersucht, unter welchen Bedingungen und mit welcher Genauigkeit eine Zeitmessung mit diesem Gerät möglich ist.

Der GYPT-Regionalwettbewerb ist der Vorentscheid zum bundesweiten GYPT-Turnier, das vom 28.02. bis 01.03.2020 im Physikzentrum in Bad Honnef stattfinden wird. Der Austragungsort des Regionalwettbewerb ist das Physikum der Universität Erlangen-Nürnberg.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Carina Kanitz, Katharina Esch, Dr. Angela Fösel

 

Kontakt: Angela Foesel