Navigation

Deutschlandweiter Physikwettbewerb in Erlangen: Student der FAU gewinnt Preis für die beste Präsentation

Aakash Bhat von der FAU Erlangen-Nürnberg wird für die beste Präsentation ausgezeichnet (Foto: Dominik Rattenbacher)

Das diesjährige German Physicists’ Tournament wurde am zweiten Adventswochenende an der FAU in Erlangen ausgetragen. Bei diesem jährlich stattfindenden Physik-Wettbewerb müssen Studierende offene physikalische Fragestellungen bearbeiten. Dazu führen sie im Vorfeld des Wettbewerbes Experimente durch oder entwickeln Theorien, die dann beim Wettbewerb vorgestellt werden und gegen die Kritik anderer Teilnehmer verteidigt werden müssen.

Bei den diesjährigen Aufgaben konnten die Studierenden beispielsweise untersuchen, wie sich Seiten in einem Buch wellen oder welche Form der Nebel hat, der sich über einem Gefäß mit flüssigen Stickstoff bildet.

Die beste Präsentation wurde nach Meinung der Jury von Aakash Bhat (FAU) gehalten. Zudem erhielten Vincent Weis (LMU München) und Andrés Machado (Karlsruher Institut für Technologie) Preise für die beste Kritik bzw. die beste Zusammenfassung einer Präsentation.

In der Teamwertung gewann ein Team aus München, welches unter dem Namen “Perpetual Motion Squad” angetreten war und aus den Studenten Dmytro Melnichenko, David Zambrano, Vincent Weis, Patrick Oberländer (alle LMU München) sowie dem Teamkapitän Ivan Kokhanovskyi (TU München) besteht. Auf dem zweiten Platz folgte das Team „Die FAUltiere“ aus Erlangen. Dritter wurde ein Team mit Teilnehmern aus Jena, Karlsruhe und Erlangen.

Das Gewinnerteam aus München hat nun die Möglichkeit im April am International Physicists’ Tournament in Warschau teilzunehmen. Aakash Bhat als bester Vortragender wird das Team dort voraussichtlich unterstützen.

Weiterführende Informationen:

German Physicists’ Tournament:
germany.iptnet.info

Kontakt:
michael.schmiedeberg@fau.de