Physik

Studium Physik

Der Bachelor of Science (BSc.) stellt den ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar, den man mit dem Studium der Physik erreicht. Daran schließt sich in der Regel das Masterstudium (MSc.) an, welches dann dem früheren Diplom als gleichwertig anzusehen ist.

In den sechs Semestern des Bachelorstudiums (Bachelor of Science) erlernen Sie die Grundlagen der klassischen und modernen Physik und der dafür erforderlichen Mathematik. Sie erhalten außerdem Einblick in ein Wahlfach außerhalb der Physik.
Insbesondere stehen auf dem Studienplan:

  • Experimentalphysik (Semester 1-5): Untersuchung physikalischer Phänomene in Experimenten, Ableitung und Erläuterung grundlegender Gesetzmäßigkeiten
  • Praktika (Semester 1-5): Erlernen experimenteller Techniken und der Auswertung experimenteller Daten. Mit dem Projekt- und dem Elektronikpraktikum bieten wir Praktikumsausbildung auf modernstem Niveau.
  • Mathematik für Physiker (Semester 1-3)
  • Theoretische Physik (Semester 2-5): Ableitung physikalischer Gesetze aus grundlegenden Axiomen mit mathematischen Methoden
  • Physikalische Wahlfächer (Semester 4-6)
  • Nichtphysikalische Wahlfächer: In den ersten beiden Semestern haben Sie die Wahl zwischen Astronomie, Chemie, Informatik und Physikalischer Chemie. In den Semestern 3-6 haben Sie die Möglichkeit, diese Fächer zu vertiefen oder weitere zu belegen.
  • Schlüsselqualifikationen: z.B. Sprach-, Rhetorik- oder Programmierkurse
  • Bachelorarbeit (6. Semester): Eine erste selbständige Forschungsarbeit zum Ende des Bachelorstudiums

Der Masterstudiengang Physik (MSc.) ist ein konsekutiver Studiengang. Er baut inhaltlich auf dem Bachelorstudium Physik auf, ist aber stärker forschungsorientiert. Studienbeginn ist zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Die Unterrichtssprache im Masterstudiengang Physik ist Englisch. Prüfungen für einzelne Studierende oder Teilgruppen von Studierenden können auch in deutscher Sprache abgehalten werden.

Rechtliche Grundlage des Studiums ist die Prüfungsordnung. Darin sind die Anforderungen für einen erfolgreichen Abschluss des Studiums festgelegt. Der Studienplan dar, wie das Studium in der vorgesehenen Zeit organisiert werden kann.

Es besteht die Möglichkeit, den Masterstudiengang Physik mit Schwerpunkt Physik in der Medizin zu absolvieren.

Anmeldung und weitere Informationen

Die Zulassung zum Masterstudium Physik erfordert insbesondere einen Bachelorabschluss (BSc.) in Physik oder einen äquivalenten Abschluss. Weitere Anforderungen sind in der Prüfungsordnung geregelt. Unter FAQ findet sich eine Zusammenstellung von Informationen zum Übergang zum Masterstudium sowie zu den Zulassungsvoraussetzungen.
Die Regelungen für den Übergang zum Masterstudium Physik gelten entsprechend für Studierende des Forschungsstudiengangs Physik der FAU.

  • Bewerbung zur Aufnahme in den Masterstudiengang

    Die Bewerbung erfolgt online: https://www.campo.fau.de;
    Allgemeine Informationen zum Bewerbungsprozess: https://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/anmeldung-zum-masterstudium/
    Bewerbungsfrist für die Aufnahme zum Wintersemester: 15.07.
    Bewerbungsfrist für die Aufnahme zum Sommersemester: 15.01.

  • Bewerbungsunterlagen

    • Sekundarschulabschlusszeugnis
    • Transcript of Records des (laufenden) Bachelorstudiums
    • Bachelorzeugnis oder, wenn dieses noch nicht vorliegt, eine Bestätigung, dass Sie im laufenden Prüfungstermin zu den das Bachelorstudium abschließenden Prüfungen gemeldet sind. (Machen Sie Ihren Bachelorabschluss an der FAU, genügt die Vorlage der Anmeldung zur Bachelorarbeit)
    • Tabellarischer Lebenslauf in englischer oder deutscher Sprache;
    • Nachweis über englische Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau von „Englisch Level B2 (Common European Framework of Reference for Languages – CEFR) Vantage oder Upper intermediate“; dies kann insbesondere auch durch sechs Jahre Englischunterricht eines deutschen Gymnasiums nachgewiesen werden; für Bewerberinnen und Bewerber mit Englisch als Muttersprache ist kein Nachweis der Sprachkenntnisse erforderlich
  • Immatrikulation, Rückmeldung, Umschreibung

    Es sind mehrere mögliche Fälle zu unterscheiden:

    I. Immatrikulation im Masterstudiengang persönlich in der Studentenkanzlei zu den im Zulassungsbescheid genannten Fristen (der übliche Fall für Studierende, die nicht bereits für das Bachelorstudium an der FAU immatrikuliert sind).
    Beachten Sie: Studierende mit ausländischem Bachelorabschluss müssen dabei (neben anderen im Zulassungsbescheid aufgeführten Unterlagen) das Bachelorzeugnis vorlegen. Studierende an inländischen Universitäten, die das Bachelorzeugnis noch nicht erhalten haben, können dieses im Laufe eines Jahres nachreichen.
    II. Studierende, die bereits für das Bachelorstudium an der FAU immatrikuliert sind, schicken den unter https://www.fau.de/files/2014/06/Fachwechsel_in-NC-freie-Faecher-FAU-Studierende.pdf erhältlichen Fachwechselantrag mit einer Kopie der Zulassung (weitere Anlagen sind nicht erforderlich) an die Studentenkanzlei. Dort wird dann die Umschreibung in den Masterstudiengang vorgenommen.
    III. Spätere Umschreibung in den Masterstudiengang (nur für Studierende der FAU)
    Sie möchten sich (aus welchen Gründen auch immer) noch nicht zu den angegeben Fristen im Masterstudiengang immatrikulieren sondern zunächst im Bachelorstudiengang immatrikuliert bleiben: In diesem Fall melden Sie sich im Bachelorstudiengang zurück und beantragen dann bis spätestens zum Beginn der Prüfungsanmeldungen bei der Studierendenverwaltung die Umschreibung in den Masterstudiengang. Dazu müssen Sie Zulassungsbescheid und nach Möglichkeit das Bachelorzeugnis vorlegen; dieses können Sie aber bis zum Ende des darauffolgenden Semesters nachreichen. Die Umschreibung erfolgt in diesem Fall unter Vorbehalt. Bitte beachten Sie, dass beides (Beantragung der Umschreibung, Nachreichen des Zeugnisses) unaufgefordert erfolgen muss (d.h. Sie erhalten keine entsprechende Aufforderung oder Erinnerung).

  • BAFöG

    Ist die Lücke zwischen Abschluss des Bachelor- und Beginn des Masterstudiums zu groß (> 1 Monat), kommt es zur Unterbrechung der BAFöG-Berechtigung (siehe BAFöG aktuell ). Das Stichdatum für die Beendigung des Bachelor-Studiums ist der Tag, an dem die letzte Prüfungsleistung erbracht wird. Für BAFöG-Bezieher empfiehlt es sich daher, (mindestens) eine notwendige Studienleistung bis zum September (bzw. bei Master-Studienbeginn im Sommersemester bis zum März) aufzuschieben; dafür eignet sich insbesondere das Bachelor-Kolloquium.

Aufbau des Masterstudiums und Lehrveranstaltungen

Das Masterstudium gliedert sich in eine auf dem Bachelorstudium aufbauende Vertiefungsphase, und eine Forschungsphase, welche die Masterarbeit umfasst.

Vertiefungsveranstaltungen Experiment und Theorie

Experimentalphysik (Auswahl)
  • EV (WS): Festkörperphysik
  • EV (WS): Atom- und Molekülphysik und Quantenoptik
  • EV (SS): Teilchen- und Astroteilchenphysik
Theoretische Physik
  • TV (WS): Quantenmechanik II
  • TV (SS): Theoretische Festkörperphysik

Die Module EV und TV können unabhängig von ihrer Nummerierung oder Ankündigung im UnivIS als EV-1/-2 bzw. TV-1/-2 im Sinne der Prüfungsordnung verwendet werden.

Rechtliche Grundlage des Studiums ist die Prüfungsordnung. Hierin sind die Anforderungen für einen erfolgreichen Abschluss des Studiums festgelegt. Demgegenüber legt der Studienplan dar, wie das Studium in der vorgesehenen Zeit organisiert werden kann.