Auslandsaufenthalt

Auslandssemester

Ja, das ist möglich und wird von Seiten des Departments nach Kräften unterstützt und sehr empfohlen. Die Prüfungsordnung sieht explizit das 5. Semester des Bachelorstudiums als Fenster für Auslandssemester vor.

Es gibt Kooperationen mit einer Reihe europäischer Universitäten, in vielen Fällen im Rahmen des ERASMUS+-Programms, die solche Auslandssemester vorsehen. Auch finanzielle Unterstützung steht in vielen Fällen zur Verfügung, u.a. auch im Rahmen des PROMOS-Programms. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an den ERASMUS-Koordinator.

Zusätzliche Information finden Sie auf der Webseite Studium im Ausland der FAU.

Diese Frage kann hier nur hinsichtlich der Prüfungsaspekte beantwortet werden:

  • Zeitpunkt: Im Bachelorstudium eignet sich am besten das 5. Semester, das als Fenster für Auslandsaufenthalte vorgesehen ist. Prinzipiell ist aber z.B. auch das 4. oder 6. Bachelorsemester oder auch das 2. Mastersemester möglich. Achtung: Ein Auslandssemester (zumindest in Verbindung mit einem Urlaubssemester) ist im 1. Mastersemester nicht möglich.
  • Urlaubssemester: Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen ist stark zu empfehlen, dass Sie sich sich für ein Auslandssemester beurlauben lassen, d.h. ein Urlaubssemester in Anspruch nehmen. Dadurch wird die Anrechenbarkeit von Leistungen, die Sie im Auslandssemester erbringen, in keiner Weise eingeschränkt. Wenn Sie bis zu 20 ECTS-Punkte anrechnen lassen, zählt das Semester auch nicht als Fachsemester (d.h. es wird z.B. nicht auf die Fristen für die Bachelor- oder Masterprüfung angerechnet); bei mehr als 20 angerechneten ECTS-Punkten zählt das Semester als Fachsemester.
  • Anrechnung: Die im Ausland erworbenen Studienleistungen werden mit größtmöglicher Flexibilität für Ihr hiesiges Studium angerechnet. Bitte denken Sie daran, dass Sie nach Rückkehr belegen müssen, welche Studienleistungen Sie erbracht haben; dazu sind neben einem offiziellen Transcipt of Records bzw. entsprechenden „Scheinen“ oft auch Leistungsaufstellungen und kurze Inhaltszusammenfassungen hilfreich. Versuchen Sie nach Möglichkeit, klare Bestätigungen der erreichten Noten zu erhalten (gerne im jeweiligen lokalen Notensystem).

Bitte legen Sie alle Ihre Belege dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses vor. Möglicherweise sind Details der Anrechnung mit den jeweiligen Fachkollegen zu klären (z.B. bei Anrechnung von Praktika oder im Bereich der Theorie); allerdings gibt es eine ganze Reihe von Partneruniversitäten, für die alle solche Fragen bereits geklärt sind. Sobald die Anrechnungmodalitäten beschlossen sind, wird der Prüfungsausschussvorsitzende in Absprache mit Ihnen einen Anerkennungsbescheid für das Prüfungsamt erstellen.