Promotionsvortrag Physik: Partiell kohärente Beleuchtung in der lateralen Shearing-Interferometrie

Okt 18
18. Oktober 2017 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr
Seminarraum der Biologie U1.850, Staudtstraße 5, 91058 Erlangen

Einladung zum Promotionsvortrag von Herrn Vanusch Nercissian:
„Partiell kohärente Beleuchtung in der lateralen Shearing-Interferometrie “

In der Zweistrahlinterferometrie werden häufig ausgedehnte Lichtquellen zur Beleuchtung
verwendet, um den Einfluss von Störinterferenzen zu verringern. Bei Interferometern mit lateralem
Versatz hingegen muss, um kontrastreiche Interferenzstreifen zu gewährleisten, eine spezielle
Intensitätsverteilung der Lichtquelle erzeugt werden.
In diesem Vortrag wird zunächst das Funktionsprinzip der lateralen Shearing-Interferometrie mit
angepasster, periodischer Lichtquelle erläutert. Danach wird das Prinzip auf die Speckle-
Interferometrie übertragen, wobei im Besonderen geklärt wird, unter welchen Bedingungen die
Verwendung dieser Beleuchtungsform auch hier hilfreich sein kann.
In Speckle-Feldern, die durch kohärente Beleuchtung entstehen, sind immer Residuen in der
Phase vorhanden, was eine Auswertung erschwert.
Die inkohärente Überlagerung mehrerer geshearter Speckle-Felder, die durch die beschriebene
Beleuchtung entsteht, kann die Anzahl dieser Residuen stark reduzieren – aber nur für diskrete
Größen des eingestellten Shears. In den anderen Fällen wird die Anzahl kaum bis gar nicht
geändert. Grund dafür ist die spezielle Form dieser Felder.
Um zu erklären, welche Variablen in welcher Form einen Einfluss auf die Reduktion der
Residuenzahl haben, muss eine anschauliche Beschreibung der inkohärenten Überlagerung von
Speckle-Felder und der Entstehung der überlagerten Phase gefunden werden. Auch kann durch
diese Beschreibung erklärt werden, welche Auswirkung die Reduktion auf die Phasenauswertung
hat. (Vortrag auf Deutsch)

Dem Vortrag schließt sich eine Diskussion von 15 Minuten an. Vortrag und Diskussion sind
öffentlich. Diesen Verfahrensteilen folgt ein nicht öffentliches Rigorosum von 45 Minuten.