Seiteninterne Suche

Promotionsvortrag Physik: Multiwavelength Observations of Active Galactic Nuclei from the Radio to the Hard X-Rays

Jun 20
20. Juni 2017 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr
SRTL 307, Physikalisches Institut, Erwin-Rommel-Straße 1, Erlangen

Einladung zum Promotionsvortrag von Herrn Tobias Beuchert:
„Multiwavelength Observations of Active Galactic Nuclei from the Radio to the Hard X-Rays“

Active Galaxies form a peculiar type of galaxies. Their cores, the so-called “Active Galactic Nuclei” (AGN), are the most persistent luminous objects in the universe. Accretion of several solar masses per year onto black holes of Billions of solar masses drive the immense energy output of these systems, which can exceed that of the entire galaxy. The compact energy source, however, only measures about one over a Billion times that of the entire galaxy. Subject of my thesis are observations of the two main channels of energy release of selected AGN systems, both of which are encompassed by profound and yet unanswered questions. These channels are the pronounced X-ray emission of the hot and compact accreting environment in close vicinity of the black hole and the radio synchrotron emission of magnetically collimated jets that are fed by portions of the accreted matter and accelerate the same deep into the intergalactic medium. As the circumnuclear environment of AGN is too compact to be spatially resolved in the X-rays, I show how X-ray spectroscopy can be used to: (1) understand the effects of strong gravity to trace the geometry and physics of the X-ray source and (2) more consistently quantify matter that surrounds and dynamically absorbs our direct line of sight towards the X-ray source. Second, I unveil the valuable information contained in the polarized radio light being emitted from magnetized jets. In contrast to the X-ray emitting region, I am able to spatially resolve the inner parts of the jet of a prominent galaxy with help of a network of radio telescopes that are separated across Northern America. The resulting polarization maps turn out to be exceptionally promising in answering fundamental questions related to jet physics. (Vortrag auf Englisch)

Dem Vortrag schließt sich eine Diskussion von 15 Minuten an. Vortrag und Diskussion sind öffentlich. Diesen Verfahrensteilen folgt ein nicht öffentliches Rigorosum von 45 Minuten.

FAU aktuell

Kategorie: Allgemein, Schüler, Veranstaltungen

Speziell für Schülerinnen, Schüler und interessierte Laien ist die Vortragsreihe gedacht. An vier Samstagen bietet das Department Physik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Einblicke in moderne Forschungsthemen auf einem allgemeinverständlichen Niveau.

Kategorie: Allgemein, Forschung

Elektronikbausteine aus einzelnen Molekülen zusammenbauen zu können, ist ein wichtiges Ziel in der Nanotechnologie. Eine interdisziplinäre Forschungsgruppe an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist diesem Ziel nun bedeutend näher gekommen. Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern um Prof. Dr. Sabine Maier, Prof. Dr. Milan Kivala und Prof. Dr. Andreas Görling ist es gelungen, Drähte und Netzwerke aus einzelnen, neu entwickelten Bausteinmolekülen zusammenzusetzen und zu untersuchen. In Zukunft könnten diese eine Basis für neue opto-elektronische Bausteine sein, etwa für flexible Flachbildschirme oder Sensoren. Ihre Arbeit veröffentlichten die FAU-Forscher in „Nature Communications“.

Kategorie: Allgemein, Studium, Veranstaltungen

The Autumn Academy is intended to introduce BSc and MSc students to the fast moving field of optical science including topics such as quantum information processing, metamaterials, nano-optics, photonic crystal fibres, nonlinear optics, imaging and sensing.

Kategorie: Allgemein, Forschung

Physiker der FAU sind beim Pulsen von Elektronen in neue Dimensionen vorgestoßen. Ihr Verfahren könnte in naher Zukunft dazu verwendet werden, Elektronenmikroskope für ultrakurze Zeitskalen, etwa zur Beobachtung von Atombewegungen, zu entwickeln. Die Ergebnisse ihrer Arbeit wurden kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Nature Communications“ veröffentlicht.*

Kategorie: Allgemein, Forschung

Ungeordnete Materialien wie Sand und Glas sind für Physiker schwieriger zu verstehen als gewöhnliche Kristalle. Die einzelnen Sandkörner ordnen sich in einer überwältigenden Vielzahl von lokalen Motiven an. In der Mathematik ist das lokale Packungsproblem von kugelförmigen „Sandkörnern“ ...