Navigation

Dr. Hans Riegel-Fachpreise an der FAU für herausragende Schülerarbeiten verliehen

Foto: FAU / Harald Sippel

Was haben Superkondensatoren, Primzahlen und neuronale Netze gemeinsam? Es sind drei der Themen, mit denen Schülerinnen und Schüler aus der Region einen Dr. Hans Riegel-Fachpreis gewonnen haben. Insgesamt 15 Arbeiten in den Fächern Physik, Chemie, Geographie, Mathematik und Informatik haben die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Dr. Hans Riegel-Stiftung am Samstag, 30. Juni, prämiert. Mit den Preisen werden besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten geehrt.

Neben den rund 7.000 Euro Preisgeldern, ermöglichen die Dr. Hans Riegel-Fachpreise den Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen. Die Stiftung des ehemaligen HARIBO-Mitinhabers Dr. Hans Riegel engagiert sich insbesondere in der Bildungsförderung – stets mit dem Ziel, junge Menschen bei der Gestaltung ihrer Zukunft zu unterstützen.

Dem Fokus auf MINT-Fächer entsprechend, wurden auch in diesem Jahr wieder 159 Schülerarbeiten in den Fächern Physik, Chemie, Geographie, Informatik und Mathematik  eingereicht. Eine Experten-Jury, zusammengesetzt aus Forscherinnen und Forschern der FAU bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil, zum Beispiel in Form von Experimenten, wichtig waren.

Folgende Gewinnerinnen und Gewinner wurden für ihre Seminararbeiten in Physik ausgezeichnet:

Physik

  1. Platz: Tony Oehm, Regiomontanus-Gymnasium, Haßfurt
    Thema: „EcoCaps – Entwicklung ökologisch-nachhaltiger Superkondensatoren aus biologischen Abfallprodukten, effizienzsteigernd angewandt in Rekuperationssystemen“
  2. Platz: Simone Hopp, Neues Gymnasium, Nürnberg
    Thema: „RR Lyrae Sterne“
  3. Platz: Sören Botsch, Theresien-Gymnasium, Ansbach
    Thema: „Betrachtung der Flugbahn eines Volleyballaufschlags“

 

Überreicht wurden die Dr. Hans Riegel-Fachpreise von der FAU-Jury und Peter Laffin, Projektleiter der Dr. Hans Riegel-Stiftung. Prof. Dr. Elmar Nöth, Studiendekan an der Technischen Fakultät, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis:

„Alle eingereichten Arbeiten zeigen, wie kreativ und mit wie viel Freude und Ausdauer Jugendliche an wissenschaftliche Fragen herangehen. Der Wettbewerb honoriert genau dieses Engagement und ermutigt sie, ihren Interessen nach der Schule weiter zu folgen. Daher unterstützen wir die Dr. Hans Riegel-Fachpreise seit vielen Jahren gerne und freuen uns natürlich, wenn ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Studierende zu uns an die FAU kommen.“

Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender der Dr. Hans Riegel-Stiftung, ergänzt:

„Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen finden und fördern wir die MINT-Talente, die Deutschland in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung begleitet unter anderem mit diesem Wettbewerb junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf. Wir freuen uns, dass wir erneut mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen und werden das auch in Zukunft gerne weiter tun.“

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schülerarbeiten durch die jeweiligen Fachlehrerinnen und -lehrer.

Weiterführende Informationen zu den Themen der ausgezeichneten Arbeiten sowie zu den Gewinnerinnen und Gewinnern online. Dort stehen auch Fotos zum Download bereit. Bitte geben Sie als Bildquelle „FAU/Harald Sippel“ an:

www.nat.fau.de/schule/dr-hans-riegel-fachpreise/
www.hans-riegel-fachpreise.com

Weitere Informationen:

Christiane Sell
Tel.: 09131/85-67093
christiane.sell@fau.de